Nach einigen Monaten Entwicklungszeit wurde heute die 7. Version des kostenfreien Betriebssystem Debian vorgestellt. Diese trägt den Codenamen “Wheezy” und bietet neben vielen aktualisierten Softwarepaketen auch eine erweiterte Unterstützung verschiedener Architekturen.

Welche neuen Pakete gibt es?

Neben der Aktualisierung aller Pakete auf eine stabile Version (leider nicht die aktuellste) wurden einzelne Pakete ausgetauscht oder entfernt.
Hier nun ein kleiner Überblick über diese Veränderungen:

  • Nutzung des Linux Kernels in Version 3.2
  • X.org Server auf Version 7.7 aktualisiert
  • GNOME wurde auf Version 3.4 aktualisiert
  • OpenOffice.org wurde durch LibreOffice 3.5.4 ersetzt
  • Apache Version 2.2.22 und PHP Version 5.4
  • viele weitere Aktualisierungen

Der Grund für die teils veralteten Pakete liegt in der Entwicklung des Betriebssystems. Ab dem Tag des “Freeze” (–> 30. Juli) werden keinen neuen Pakete, bzw. Pakete mit neuen Funktionen mehr akzeptiert; nur noch Fehlerbehebungen und Sicherheitsaktualisierungen.

Welche sonstigen Neuerungen sind vorhanden?

Neben den neuen Software-Paketen wurde auch folgende Neuerungen in Debian 7 eingebracht:

  • Neuer Installer, der auch für Sehbehinderte geeignet ist
  • Multiarch Unterstützung (-> Unterstützung für mehrere Systeme):

Sie können Debian genauso auf dem Handheld-System wie auf dem Supercomputer und auf fast allem dazwischen installieren. Insgesamt werden neun Architekturen unterstützt: 32-Bit PC/Intel IA-32 (i386), 64-Bit PC/Intel EM64T/x86-64 (amd64), Motorola/IBM PowerPC (powerpc), Sun/Oracle SPARC (sparc), MIPS (mips (Big-Endian) und mipsel (Little-Endian)), Intel Itanium (ia64), IBM S/390 (31 Bit s390 und 64 Bit s390x) und ARM EABI (armel für ältere Hardware sowie armhf für neuere Hardware mit Gleitkomma-Einheit.
Zitat: http://www.debian.org/News/2013/20130504

  • Unterstützung für UEFI-Systeme
  • Erweiterung der Sprachunterstützung

Weitere Infos & Download

Eine News-Mitteilung des Debian-Teams mit allen Informationen finden Sie hier.
Falls Sie nun das neue Betriebssystem testen wollen, finden Sie hier eine Übersicht der verschiedenen Installationsmöglichkeiten.