2015 sind einige der besten Computerspiele der letzten Jahre für den PC erschienen. Welche das meiner Meinung nach sind und ob sich ein Kauf im kommenden Steam Winter Sale lohnt, das möchte ich hier klären.

Life is Strange, 30.01.2015

Seit der Veröffentlichung der ersten Episode von Life is Strange fesselt die packende und gut erzählte Story viele Spieler vor dem Bildschirm. Ob man die Serie nun als “interaktiven Film” oder “Walking Simulator” ansieht - die Cliff-Hanger am Ende einer jeden Episode haben den Spieler (meist viel zu lange) auf die nächste Episode warten lassen.

Im Vordergrund steht die junge Schülerin Maxine Caulfield, die eines Tages den Mord an ihrer besten Freundin miterleben muss und dabei bemerkt, dass sie in der Zeit zurückreisen kann und von da an immer wieder von ihren Fähigkeiten gebrauch macht, um ihren Freunden zu helfen.
Leider hat mir persönlich das Ende der ersten Staffel nicht wirklich gefallen - es wurde den sehr guten Episoden zuvor einfach nicht gerecht.

Momentan kosten alle 5 Episoden bei Steam rund 20€; im Sale wird man wohl rund 10€ bis 15€ zahlen müssen.

Cities: Skylines, 10.03.2015

Die Ambitionen von Cities: Skylines waren groß: man wollte all das richtig machen, was EA in SimCity falsch gemacht hatte. Und das hat auch gut geklappt: die Karten sind sehr groß geraten (weitere Abschnitte lassen sich einfach freischalten) und auch die Verkehrssimulation hat nicht ab einer bestimmten Größe der Stadt für einen kompletten Stillstand des Verkehrs gesorgt.
Das optionale DLC “After Dark” verbessert weiterhin den kürzlich eingeführten Nacht-Modus und bietet z.B. mehr Arbeits- und Vergnügungsmöglichkeiten für die Einwohner der Stadt.

Die Grundversion kostet ca. 28€ und im Sale kann man mit einem Preis von rund 20€ rechnen.

Grand Theft Auto V, 14.04.2015

Zum Blockbuster-Titel des Jahres muss ich wohl nicht mehr viele Worte verlieren. Zuvor ist Grand Theft Auto V bereits für Konsolen erschienen und nach mehreren Verschiebungen nun endlich auch dieses Jahr (passend zu den Abiturklausuren in NRW) für den PC.

In der riesigen Sandbox-Welt von Los Santos kann man nicht nur die rund 20-stündige Story durchspielen, sondern auch mehrere (hundert) Stunden im Online-Modus mit Freunden in verschiedensten Missionen verbringen.
Auch mehrere Monate nach dem Release versorgen die Entwickler das Spiel weiterhin mit neuen Inhalten - kostenlos.

Für knapp 60€ (im Sale wahrscheinlich rund 35€ bis 40€) erhält man sehr viele verschiedene Inhalte und vor allem: ganz viel Spaß.

Black Mesa, 05.05.2015

Bereits vor ein paar Jahren ist Black Mesa, eine Half-Life Modifikation, kostenfrei erschienen.
Mit dem Steam-Release haben die Entwickler die Mod nicht nur aufgehübscht, sondern auch Bugs behoben und einen Multiplayer-Modus hinzugefügt.
Leider ist jedoch immer noch nicht der Xen-Teil enthalten - dieser soll aber 2016 nachgereicht werden.

Zum Normalpreis von 20€ erhält man hier praktisch Half-Life 1 “in schön” und mit technisch aktuellem Unterbau. Für ca. 10€ bis 15€ im Sale kann man nicht viel falsch machen.

Invisible, Inc., 12.05.2015

Invisible, Inc. ist ein taktisches, rundenbasiertes Schleichspiel - wenn man es so beschreiben mag. Als Spieler steuert man in jeder Runde mehrere Agenten, die einen Aufrag in der zufällig generierten Umgebung zu erfüllen haben.
Neben diesem Hauptauftrag locken in vielen Bereichen noch zusätzliche Inhalte, die vielleicht im weiteren Verlauf des Spiels Vorteile bieten könnten, aber u.a. von Wachen beschützt werden.
Es gilt also ständig auf der Hut zu sein und seine erhaltenen Credits gut zu nutzen.

Für schon 20€ erhält man ein schweres, aber fesselndes Spiel für Taktikfreunde. Im Sale kann man mit einem Preis von ca. 10€ rechnen.

Rocket League, 07.07.2015

Der Überraschungstitel des Jahres war wohl Rocket League. Fußball in einem Stadion mit großem Ball und schnellen Autos. Chaos ist da praktisch vorprogrammiert - aber auch sehr viel Spaß.
Neben chaotischen Mehrspielerpartien (bis zu 4 vs 4), gibt es mittlerweile auch Mutatoren, die sehr viele Einstellungen (z.B. an der Ball- und Fahrzeugphysik) ermöglichen.
Und auch die optionalen DLCs (zum Preis von rund 2€ bis 3€) bringen keine spielentscheidenen Vorteile mit sich - sondern nur optische Anpassungen.

Wer beim Preis von 20€ nicht zuschlägt, sollte spätestens bei einem Preis von 10€ bis 15€ im Sale zuschlagen.

Prison Architect, 06.10.2015

Prison Architect war schon längere Zeit via Early Access zu haben und hat dieses Jahr den Sprung zum “fertigen” Titel geschafft.
Als Gefängnisdirektor ist man für das Wohlergehen der Insassen und die profitable Führung des Gefängnisses zuständig. Man kann die Insassen stark eingeschränkt wie Zuchttiere halten, oder man lässt sie z.B. Suchtbewältigungsprogramme absolvieren und im Gefängnis selbst arbeiten.
Neben vielen verschiedenen Räumen, Angestellten und Einstellungsmöglichkeiten bietet Prison Architect seit dem Release auch mehrere Missionen, die gleichzeitig auch eine Einführung in die Spielmechaniken darstellen.

Der Normalpreis beträgt 28€, wobei man im Sale mit einem Preis von 15€ bis 20€ rechnen kann.

Broforce, 15.10.2015

Broforce befand sich ebenfalls schon längere Zeit im Early Access Programm und wurde dieses Jahr als vollwertiger Titel veröffentlicht.
Man kann alleine oder mit Freunden in der pixeligen Welt für Frieden und Demokratie sorgen - indem man möglichst viele Gegner mit möglichst viel Gewalt und den ganzen freischaltbaren Charakteren umbringt.
Auch wenn es einfach aussieht, ist Broforce an manchen Stellen knifflig und bietet trotzdem sehr viel Spielspaß.

Für nur ca. 14€ (im Sale rund 7€) erhält man hier viel Spaß und das gute Gefühl, Länder auf die amerikanische Art “befreit” zu haben.

Just Cause 3, 01.12.2015

Erst vor kurzer Zeit ist das mit Spannung erwartete Just Cause 3 erschienen und trumpft ebenfalls mit viel Gewalt, Explosionen und einem Greifhaken-Wingsuit-Fallschrim-Kit auf.
Dank letzterem nutzt man nur selten die vielen verschiedenen Fahrzeuge, sondern fliegt schell durch die riesige Sandbox-Welt, in der sich praktisch alles zerstören lässt.
Die Story ist leider nicht so spannend, wie sie hätte sein können - dafür machen die ganzen Zerstörungsmöglichkeiten trotzdem viel Spaß.

Just Cause 3 gibt es momentan für 50€ bei Steam - ob der Preis im Sale reduziert sein wird ist noch fraglich.