Der Google Chromecast ist ein kleiner HDMI-Stick, der jeden Monitor oder jedes Fernsehgerät zu einem “Smart-TV” aufrüsten kann. Dazu verknüpft man ihn mit dem heimischen WLAN und kann bequem von Smartphone und PC Musik, Bilder und Videos auf den Bildschrim streamen.

Einrichtung

Nach dem Kauf erhalten Sie ein kleines Päckchen, welches den Chromecast, ein Micro-USB-Kabel, eine kleine HDMI-Verlängerung, einen USB-Adapter sowie eine Schnellstartanleitung beinhaltet. Schließen Sie nun einfach den Chromecast per HDMI sowie USB (falls ein Port verfügbar ist; ansonsten den mitgelieferten Adapter nutzen) an den Monitor an.

Google Chromecast

Nun startet der Chromecast und Sie sehen eine Aufforderung zur Einrichtung des Geräts. Öffnen Sie dazu entweder die angegebene URL oder starten Sie die Chromecast-App auf Ihrem Smartphone und folgen Sie dem Assistenten.
Nach der erfolgreichen Einrichtung wird noch ein Update heruntergeladen und Sie sehen ein beliebiges Hintergrundbild sowie die aktuelle Uhrzeit und das genutzte WLAN samt dem festgelegten Namen des Chromecast auf Ihrem Monitor.

Funktionen

Der Chromecast kann “von Haus aus” nicht sonderlich viel. Eigentlich sogar nichts. Denn jede Steuerung muss mit dem Smartphone oder einem PC erfolgen, der sich im gleichen Netzwerk wie der Chomecast aufhält.
“Google-Apps” wie YouTube oder Music bieten schon die “Cast to Chromecast”-Funktion an, mit der sich Inhalte durch Knopfdruck an den Bildschirm übertragen lassen.
Aber auch die Netflix-App bietet mittlerweile eine solche Funktion an. In Deutschland wollen ARD und ZDF Chromecast-Unterstützung in ihre Mediatheken-Apps integrieren.

Apps wie AllCast oder LocalCast bieten auch die Möglichkeit, beinahe alle Multimedia-Inhalte vom Smartphone oder einem Netzwerkspeicher über den Chromecast wiederzugeben, sodass man praktisch nicht in der Nutzung beschränkt ist.
PC-Nutzer können sogar den Inhalt eines Chrome-Tabs auf den Chromecast live übertragen lassen. Dabei ist aber zu beachten, dass diese Übertragung je nach Qualitätsstufe ein wenig ruckelig ist. Eine Übertragung des gesamten Bildschirms ist aktuell in der Beta-Phase, funktioniert aber bereits recht gut.

Kauf

Momentan ist der Chromecast nur in den USA für 35$ erhältlich, der Preis zum Deutschland-Start im März soll bei 35€ liegen. Aktuell wird auch über eine mögliche Verbesserung der Hardware in der Europa-Version spekuliert, wobei ich das nur für ein Gerücht halte.
Ein USA-Import des Chromecasts ist momentan bei Amazon nicht erhältlich; bei eBay liegen die Preise zwischen 35€ und 55€. Daher empfehle ich mit dem Kauf auf den Deutschland-Start im März zu warten.

Update: Mittlerweile kann der Chromecast auch ganz normal bei Amazon Deutschland für 35€ bestellt werden.

Fazit

Nach der Veröffentlichung des Chromecast-SDK durch Google hat der HDMI-Dongle noch einmal einen ordentlichen Schub Aufmerksamkeit erhalten, wird aber noch von wenigen Apps unterstützt. Der Chromecast ist aber für alle, die keinen “Smart-TV” zu Hause stehen haben und trotzdem solche Funktionen für wenig Geld nachrüsten wollen, eine klare Empfehlung.

Bildquelle: medithIT - CC BY 2.0