Mit dem kleinen Linux-Tool “screen” können Sie einfach mehrere Konsolen-Fenster in einem Fenster öffnen - auch über SSH. Dabei bietet “screen” noch mehr Vorteile (wie Wiederaufnahme von Sitzungen), die ich Ihnen nun näher vorstellen möchte.

Was kann das Tool?

Das Tool macht Ihnen (als Admin) die Arbeit an der Konsole sehr viel einfacher als sie normalerweise ist. Durch eine simple Tastenkombination können Sie zwischen den einzelnen Konsolen-Fenstern wechseln, Neue öffnen oder Alte schließen. Gleichzeitig sind sie mit dem Tool auch vor einem Datenverlust oder Prozess-Abbruch bei Verlust der SSH-Verbindung geschützt: Sie können die Session einfach wieder aufnehmen.

Installation

Die Installation ist so einfach wie immer und mit diesen zwei Befehlen durchzuführen:

sudo apt-get update
sudo apt-get install screen

Bestätigen Sie nun noch die Installation mit y oder j und warten Sie, bis die Installation abgeschlossen ist.

Nutzung des Tools

Um “screen” zu starten, geben Sie einfach screen auf der Konsole ein, und Sie landen (eher unbemerkt) auf einer weiteren Shell. Dort können Sie nun ganz normal mit der Konsole arbeiten und folgende Tastenkombinationen zur Steuerung des Tools verwenden.
Dabei ist Strg + A immer der Aufruf des Tools und der nachfolgende Buchstabe der eigentliche Befehl:

  • Strg + A + C –> Neue Konsole (neues Fenster) öffnen
  • Strg + A + N –> Zum nächsten Fenster wechseln
  • Strg + A + P –> Zum vorherigen Fenster wechseln
  • Strg + A + D –> Von der Sitzung abmelden (diese wird nicht geschlossen!)

Dies sind nur die grundlegenden und wichtigsten Kombinationen für den alltäglichen Gebrauch.

Eine Sitzung wiederaufnehmen

Wenn Sie nun während einer Sitzung die SSH-Verbindung verlieren oder sich mittels Tastenkombination von der Sitzung abmelden, können Sie sich mit folgenden zwei Befehlen wieder anmelden. Geben Sie zunächst folgendes ein, um eine Auflistung aller “screen”-Sitzungen zu erhalten: screen -ls
Die Ausgabe sieht dann folgendermaßen aus:
Linux-Tool Screen

Um sich dann wieder mit der Sitzung zu verbinden, geben Sie einfach folgendes ein:

screen -r [Sitzungsname]

Eigener Sitzungsname

Falls Sie aufgrund besserer Übersichtlichkeit einer neuen Sitzung einen benutzerdefinierten Namen zuweisen möchten, benutzen Sie die Option -S beim Programmaufruf:

screen -S [Sitzungsname]

Fazit

Das kleine kostenfreie Tool kann Ihnen den Alltag am Linux-Rechner stark vereinfachen und Ihre Arbeit auch beschleunigen. Auch die Wiederaufnahme von Sitzungen ist bei SSH-Verbindungen sehr nützlich.