Für kaum ein CMS gibt es so viele und vor allem gute Plugins wie für WordPress. Jeder erdenkliche Bereich kann durch Plugins aus der Community erweitert und verbessert werden. So gibt es Plugins zur Datensicherung, aber auch zur Anzeige von Bildmaterial. In diesem Ranking stelle ich Ihnen meine Top 10 WordPress Plugins vor, die auch zur Zeit auf dieser Website laufen.

Das Ranking

Für manche Bereiche/Themengebiete gibt es mehrere Plugins zur Auswahl. Meist greift man da zum beliebteren, bzw. besser bewerteten Plugin. Oft ist das eine gute Wahl, jedoch gehen dabei schnell wahre Perlen verloren.

Platz 10: Juiz Smart Mobile Admin

Juiz Smart Mobile Admin macht Ihren Admin-Bereich Smartphone-tauglich. Statt einer großen und unübersichtlichen Ansicht haben Sie nun (wie auf den meisten mobilen Websites) die Menüpunkte und die Dashboard-Widgets untereinander. Dies macht Ihnen die Verwaltung des Blogs unter Einbezug aller Einstellungen um vieles einfacher; sogar bei langsamen Internet-Verbindungen.

Platz 9: 2 Click Social Media Buttons

Webmaster, die ihre Seite in Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht bringen wollen, aber nicht auf Facebook, Twitter und Google+ Buttons verzichten können, kennen vielleicht bereits die 2-Klick Button Lösung. Dort müssen Ihre Nutzer bevor sie den Artikel empfehlen können erst den Facebook-Button aktivieren. Vorher werden keine Daten gesendet. Dieses Plugin implementiert die Buttons automatisch unter (oder über) dem Artikel/der Seite.

Platz 8: Limit Login Attempts

Limit Login Attempts begrenzt die Anzahl der möglichen Logins für IP-Adressen. Sollten Bots also mehrmals probieren sich mit einem beliebigen Benutzernamen oder Passwort anzumelden werden weitere Logins für diese IP-Adressen für einen gewissen Zeitraum blockiert. Alle diese Werte sind frei einstellbar und bieten eine höhere Sicherheit für Sie und Ihre Nutzer.

Platz 7: Google Authenticator

Auch in Kategorie “Sicherheit” fällt der Google Authenticator. Dieser sorgt dafür, dass Sie beim Login neben dem Benutzernamen und einem Passwort einen zufällig generierten Code eingeben müssen, der auf Ihrem Smartphone angezeigt wird. Dies ist dem mTAN-System bei Bankgeschäften ähnlich. Somit können Sie Logins durch Fremde praktisch ausschließen.

Platz 6: SyntaxHighlighter Evolved

Mit dem SyntaxHighlighter Evolved können Sie durch einfache Tags im Editor Quelltext farblich hervorgehoben und korrekt formatiert für Ihre Nutzer darstellen. Besonders bei technischen Websites ist dies sehr nützlich und vorallem hilfreich. Neben bekannten Programmiersprachen wie PHP und Java werden auch Bash-Skripte und LaTeX unterstützt.

Platz 5: Lightview Plus

Lighview Plus basiert auf der bekannten Lightbox und lädt Bilder in den Vordergrund, anstatt diese auf einer neuen Seite “solo” darzustellen. Neben Bildern (die direkt verlinkt sein müssen) können auch YouTube-Videos in der Box dargestellt werden. Dies sieht nicht nur schön aus, sondern bietet auch die Möglichkeit eine Galerie komfortabel durchzuschauen.

Platz 4: WP-Piwik

WP-Piwik ist das wichtigste Tool für alle Piwik-User. Dieses Plugin sorgt für die korrekte Aufzeichnung der Besucher, kann Admins und andere Beteiligte ausschließen und zeigt die Statistiken schließlich noch im Dashboard und auf einer eigenen Seite anschaulich dar. So sehen Sie täglich den aktuellen Besucher-Überblick und die beliebtesten Seiten Ihrer Website ohne die Piwik-Installation separat aufzurufen.

Der Broken Link Checker überprüft regelmäßig alle Links zu Websites und Bildern auf Ihrer Website und benachrichtigt Sie im Dashboard und per E-Mail falls diese nicht mehr existieren oder nun Umleitungen zu anderen Seiten sind. So können Sie Nutzern Ihrer Seiten ein Erlebnis ohne nervige 404er bieten.

Platz 2: BackWPup

Wenn es um Datensicherungen geht, ist BackWPup das Schweizer Taschenmesser unter den Backup-Lösungen. Neben der gesamten WordPress-Installation können auch externe Ordner gesichert werden oder eben auch von der Sicherung ausgeschlossen werden. Die Sicherungen selbst können dann auf einen FTP-Server kopiert oder in einen Cloud-Speicher Ihrer Wahl transferiert werden. Das spart Platz auf dem Webserver! Durch den WordPress-Cron läuft bei mir täglich eine Datensicherung aller wichtigen Daten als ZIP-File in meine Dropbox. Dieser Vorgang dauert nicht länger als 2 Minuten und wird mitten in der Nacht nichtmals bemerkt.

Platz 1: Antispam Bee

Wenn die Besucherzahlen steigen, steigt auch das Spam-Aufkommen in den Kommentaren: Billige Markenware hier oder 10.000 Extra-Besucher da. Damit Sie nicht jeden Kommentar einzeln durchschauen müssen, legt Antispam Bee ein neues, aber unsichtbares Eingabefeld zum Kommentarbereich. Normale Nutzer sehen dieses nicht, können es also auch nicht ausfüllen, Spam-Bots jedoch schon. Somit sind fast 98% des Spam-Aufkommens abgearbeitet. Der Rest kann durch die lokale Spam-Datenbank oder globale IP-Adressen Listen (Achtung: Nicht datenschutzkonform!) aussortiert werden.

Fazit

Das waren meine Top 10 Plugins für WordPress. Mich interessiert nun, welche Plugins benutzen Sie am häufigsten, bzw. welche haben Sie aktiviert? Weiterhin interessiert mich, ob Sie mehr Rankings wie dieses lesen möchten, oder lieber andere Artikel.